Sonntag, 20. September 2009

Thailändischer König Bhumibol im Krankenhaus


Thailändischer König Bhumibol im Krankenhaus Bangkok (AP) 22.Sep.2009
Der erkrankte thailändische König Bhumibol Adulyadej bleibt auch den vierten Tag in Folge im Krankenhaus. Der amtsälteste Monarch der Welt leidet weiter an Appetitlosigkeit und Fieber, wie es in einer Erklärung des Palastes hieß. Zwar sei das Fieber etwas zurückgegangen, aber der 81-Jährige habe weiter keinen Appetit und erhalte nach wie vor Glukoseinfusionen. Außerdem werde der König mit Antibiotika behandelt.

am 29.Sep.2009 nach 9 Tagen Aufenthalt im Krankenhaus vermeldet die "The Nation" das der Zustand des Königs doch ernster ist als zuerst verlautbart wurde.
HM recovering from lung infection Searchkeyword section
By The Nation Published on September 29, 2009
His Majesty the King has recovered from a lung infection and fever and is in a good condition in general, the ninth Royal Household Bureau statement said last night. After His Majesty developed fever yesterday, the royal physicians examined him and diagnosed a lung infection. They did not find any stomach infection, and His Majesty does not have a cough.
After His Majesty was administered a new type of antibiotic and fed intravenously, his fever subsided, and his condition returned to normal yesterday morning, the statement said.
The Nation

the nation orginal

"HM the King´s condition improving
Published on October 5, 2009
His Majesty the King´s general condition is improving and he can eat and sleep, the Royal Household Bureau´s statement said yesterday. Doctors performed an Xray on HM the King´s chest and found the lung infection to be improving."

"Seine Majestät des Königs Zustand verbessert sich
Veröffentlicht am 5. Oktober 2009
Seine Majestät der König Allgemeinbefinden verbessert sich und er kann essen und gut schlafen, sagte das Royal Household Präsidium in der gestrigen Erklärung. Ärzte haben eine Röntgenaufnahme von der Brust des HM Königs durchgeführt und fanden die Lungeninfektion hat sich verbessert. "

------------------------------------------------

Ein Nationalsymbol ist krank.
Thailands König Bhumibol gilt als die höchste Autorität im Lande. Er steht über der Regierung, über den Verfassungsorganen. Der König hat bei allen Fragen das letzte Wort.Dabei steht ihm laut Verfassung in der konstitutionellen Monarchie Thailand vor allem eine repräsentative Funktion zu. Doch für die Thais ist der König viel mehr. Thongthong Chandransu, ein Experte für die Geschichte des thailändischen Königshauses, erläutert: "Während seiner gesamten Regentschaft hat er seine ganze Kraft dem Wohl des Volkes gewidmet. Wir lieben ihn, weil er uns liebt."

Verehrung im ganzen Land

Bhumibol ist in Thailand überall gegenwärtig, mit meterhohen Postern an Gebäuden, auf Plakaten und altarähnlichen Denkmälern, die in jeder Stadt zu finden sind. Kritik am König ist per Gesetz verboten. Niemand würde es wagen, den Monarchen öffentlich infrage zu stellen. Vor rund zwei Jahren wurde ein in Thailand lebender Schweizer, der im betrunkenen Zustand Plakate des thailändischen Königs verunstaltet hatte, zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt, nach einigen Monaten aber vom König begnadigt.

Politisches Geschick
In der mehr als 60-jährigen Amtszeit von Rama IX., wie der König auch genannt wird, ist die Bedeutung des Königshauses in Thailand gestärkt worden, was wesentlich an der Amtsführung des Monarchen lag. Bhumibol hat es immer wieder verstanden, sich im richtigen Moment in die politische Situation einzumischen oder herauszuhalten, je nachdem, wie die Lage es erforderte.
21 Regierungen kamen und gingen, 20 mal putschte das Militär und Bhumibol stand als staatstragendes Symbol über allem. Auch nach dem Militärputsch vor zwei Jahren achten die Generäle dem König ihre Aufwartung. Ohne seine Zustimmung wäre der Sturz der Regierung wohl nicht zustande gekommen.

Identifikationsfigur für jeden Thai
Sowohl die Gegner als auch die Anhänger der gegenwärtigen Regierung geben vor, für die Demokratie und für den König zu kämpfen. Thailänder aus allen Bevölkerungsschichten lieben und verehren ihren Monarchen, der am Freitag 81 Jahre alt wird, wie einen Halbgott. "Er hat eine außergewöhnliche Bedeutung für mein Leben, für meine ganze Familie und ich glaube, das gilt für alle Thais", sagt ein Passant, und ein anderer: "Er hat so viel getan für die Menschen in Thailand, er tut alles zum Wohl des Volkes und für die Entwicklung der Nation."
Bislang hat sich der König aus dem Konflikt in Thailand herausgehalten. Bei den Auseinandersetzungen handelt es sich auch um Nachfolgekämpfe zwischen verschiedenen politischen Lagern, die sich für die Zeit nach dem Ableben des alten und kranken Königs in Position bringen wollen.Die Royalisten fürchten um ihren Einfluss. Das Regierungslager um den früheren gestürzten Premierminister Thaksin wolle die Monarchie abschaffen, behauptet die außerparlamentarische PAD. Die sogenannte Volksallianz für Demokratie hat angeblich eine bedeutende Unterstützerin im Königshaus. Königin Sirikit war demonstrativ bei der Beerdigung eines PAD-Anhängers erschienen, der im Oktober bei gewaltsamen Zusammenstößen ums Leben gekommen war. Möglicherweise lässt sich damit erklären, warum weder Polizei noch Armee eingeschritten sind, um die Blockade der Flughäfen zu beenden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen