Mittwoch, 28. Dezember 2011

return to Germany




Wahrscheinlich für mich die letzten Weihnachten in Thailand die Gründe für die Rückkehr sind vielfältig und brauchen nicht näher erläutert werden aber ich kann sagen der Hauptgrund ist der Rentenpostdienst Berlin ansonsten war ich gerne in Thailand aber wenn ich zurückkehre ist das Thema Thailand für mich endgültig abgehakt. Ich hatte in Thailand niemals Schwierigkeiten mit den Thaibehörden nur die Eurokrise 2009/2010 damals war ein Schlag ins Kontor aber was sich deutsche Behörden mit Rentnern im Ausland erlauben und schikanieren geht auf keine Kuhhaut daher bleibe ich in Deutschland angemeldet und auch mein Bankkonto bleibt in Deutschland für den Fall das mich später in circa 5 Jahren mein Frau überreden könnte mit nach Thailand zukommen was ich aber bezweifeln tue jetzt. Jedenfalls muss ich vor Ort in Deutschland sein um mich gegen die Rentenversicherung wehren zu können in Ausland kannst du dir ein Kugel in den Kopf schießen wenn du niemand in Deutschland hast der dich unterstützt und dir diesbezüglich hilft.
Als Nachtrag ich habe auf drei Rentennachzahlungen gewartet die alle kleckerweise nachgesendet wurden nicht alle 3 auf einmal nein es ginge nicht Verwaltungsvorschriften waren der Grund Emails werden einfach nicht beantwortet ein Brief von Deutschland bzw. umgekehrt dauert 7 Tage da ist ein halber Monat um bis man die Antwort hat Telefonauskünfte beginnen so " mein Name ist XYZ was wünschen Sie man sagt seine Rentennummer an und dann sagt XYZ hier lese ich das die Rente angewiesen wurde wenn ich dann sage und wo ist sie denn meine Bank hat keine Renteneinzahlung bekommen Sagt XYZ mehr kann ich ihnen nicht sagen als was der Computer anzeigt --- haben sie sonst noch einen Wunsch ?" Dann kommt in mir so eine Wut hoch das ich das Gespräch beenden tue.

Samstag, 10. Dezember 2011

Canon IXUS 115 HS Clip vom 9.und 10.Dez 2011


am Freitag Nachmittag haben wir Sornsris Onkel in NongHin besucht und am Samstag sind wir Baden gefahren zu einem Schwimmbad in einem Resort in WangSapung.
Sornsris Onkel ist noch ein richtiger Thaifarmer und Selbsversorger sie leben ziemlich weit abgelegen haben kein Strom und Wasser kommt aus dem Brunnen und sie haben viele Teiche mit Fischen und Enten und jede Menge Rai Reisfelder. Sie leben äusserst bescheiden haben aber ein Auto damit sie den Anschluss zur Zivilisation nicht verlieren bzw. Sachen einkaufen die sie nur in der Stadt bekommen.
Der Ausflug zum Schwimmbad in WangSapung in einem Resort gelegen war sehr schön alles blitzblank sauber und die Übernachtung mit Aircon kostet 400 Baht. Die Anlage kann man weiter empfehlen absolute Ruhe circa 3 km von der Hauptstrasse entfernt in mitten einer Kautschukplantage.
Aber sehen sie selbst was ich aufgenommen habe und das ich von der neuen Canon IXUS 115 HS Camera restlos begeistert bin.

Freitag, 2. Dezember 2011

Geburtstag von seiner Majestät König Bhumibol Adulyadej Rama IX.


Seine Majestät der König Bhumibol Adulyadej Rama IX. wird am 05.12.2011 seinen 84. Geburtstag begehen.
Nachdem Seine Majestät der König von Thailand Bhumibol Adulyadej wegen der Überschwemmungen darum gebeten hat auf kostspiegelige Veranstaltungen zu seinem 84. Geburtstag zu verzichten werden die Veranstaltungen 2011 in diesbezüglich angemessenen Rahmen statt finden.

On 5 December each year, the nation celebrates the birthday of His Majesty the King of Thailand, King Bhumibol Adulyadej. Throughout the kingdom homes and businesses are decorated with portraits of the king as well as royal and national flags. Much of Bangkok, particularly in historic Rattakosin district, is elaborately decorated with flags and giant portraits of the beloved Thai king.

On the morning of the king’s birthday many people visit temples to make merit, while festive celebrations are held across the kingdom throughout the day.

On the birthday of the King of Thailand, a special alms-giving ceremony at temples in the morning is followed by a huge festival of music and culture at Sanam Luang in Bangkok. Visitors can also appreciate the beauty of the decorations along Ratchadamnoen Avenue.
The King’s birthday is also National Father’s Day, and Thai’s gather with their families to honor their fathers and grandfathers as well

Mittwoch, 30. November 2011

Vatertag 2011 in Phukradung


Jedes Jahr am Geburtstag des Königs ist auch Vatertag in Thailand da aber dieser Tag ein Feiertag ist arbeiten keine Beamten Banken usw. und daher wird regional die Zeremonie für die Kinder in den Schulen vorverlegt. Die Kinder geloben dabei ihrem Vater Gehorsam sowie anständig und fleißig in der Schule zu bleiben und der Vater dankt es ihnen durch eine uralte Geste dem Kind gegenüber. Die Feier in Phukradung hatte ich in der Art noch nicht erlebt aber man lernt ja nie aus es war auf jeden Fall eine schöne Feier und nach 3 Std war dann der offizielle Teil vorbei und die Kinder machten den Rest des Tages Schulunterricht weiter.
P.S. konnte noch sehen wie die Mönche im Ganzen von allen Kindern 2 PickUps voll bis zur Oberkante Ladefläche an Gaben für Ihr Wat bekommen haben. Tolle Leistung an TamBoons für den Vatertag.

Mittwoch, 23. November 2011

Sea Games 2011 und Thailand hat den 2.Platz in der Gesamtwertung belegt !!!



Liste der Gesamtwertung

Liste der einzelnen Sportarten

Die Leistung der thailändischen Sportler trotz Handicap durch die Hochwasser-Katastrophe ist Weltklasse gegen den absoluten Sieger Indonesien
Thailands Sportler können stolz in ihr Land zurück kehren und sich feiern lassen.

Sonntag, 20. November 2011

ein Ur-Berliner zieht für einen Neuanfang nach Thailand

so stellt sich Wolfgang Ladenburger ein UR-Berliner vor
Hallo miteinander,
ich bin 62 Jahre alt und seit 11 Jahren mit meiner thailändischen Frau verheiratet. Nach meinem Studium habe ich 35 Jahre bei einem Großkonzern im Maschinenbau gearbeitet. Meine Frau ist 44 Jahre alt und Künstlerin. In verschiedenen Ausstellungen und Galerien quer durch Deutschland hat sie ihre Arbeiten, überwiegend thailändische Glasmalerei, ausgestellt. Leider kann man in Deutschland von Kunst nicht leben.

Seit März 2011 bin ich nun Rentner. Zusammen mit meiner Frau bin ich von Berlin nach Thailand gereist, wo wir ein Jahr wohnen wollen. Danach werden wir wechselweise in Deutschland bzw. Thailand leben. Unser Ziel ist es, in Thailand auf unserem eigenen Grundstück ein Haus zu bauen.

seine Homepage mit dem Erfahrungsbericht finden sie hier

seine Geschichte ist sehr sehr realistisch und ungeschminkt, viele hätten schon bei dem was er dabei erlebt hat die Konsequenzen gezogen aber nicht ER denn so schnell gibt ein Berliner nicht auf lesen sie seine ganze Geschichte entweder auf dem PDF Dokument oder besuchen sie seine Homepage und lesen sie dort alles. Nehmen sie sich aber zeit es gibt viel zu lesen und zu denken Alles in Allem ein spannender Bericht über einen NEUanfang im Heimatland seiner Frau.

PDF Dokument Erfahrungsbericht aus Thailand von Wolfgang Ladenburger

Freitag, 18. November 2011

26.th Asean Sea Games Feier 2011 in Phukradung



am 18.November 2011 feiert die Schule von Phukradung die 26.th Asean Sea Games vom 11 - 22 Nov 2011. und würdigt damit die Spiele und das bislang sehr gute Abschneiden der Thaimanschaften in allen Sparten. Thailand liegt bislang an 3.Stelle THA 65 Gold 59 Silber 73 Bronze Gesamtpunktestand bis 18.Nov.2011 beträgt 197 Punkte. An den Asean Spielen beteiligen sich 11 Aseanländer mit 9000 Sportlern in 44 Sportarten. Die Asean Spiele werden im Fernsehen über lange Distanzen übertragen und auch von sehr vielen Thais verfolgt.
Unsere Tochter NongDin marschiert in der Parade mit und die Fotos sind leider nur mit meinem Handy aufgenommen also daher nicht so gute Qualität aber ich habe ja bald einen neuen Fotoapparat dann wird wieder die alte gute Qualität für die YouTubeClips vorhanden sein.
Link für Spiele: http://seag2011.com/

Mittwoch, 16. November 2011

LoyKrathong 2011 in Phukradung


wie jedes Jahr wird auch dieses Jahr 2011 das LoyKrathongfest gefeiert ich selbst nehme dieses Jahr nicht daran teil die Gründe dafür will ich hier nicht näher erläutern aber meine Frau und die Kinder sollen ihren Spaß haben. Ich habe Nachmittags ein paar Fotos aufgenommen und einen kurzen 1 min. Clip davon hergestellt. Die Überraschung war als sie nach Hause kamen das unsere Jüngste beim LoyKrathong Wettbewerb den 2. Platz gewann und 2500 Baht Siegesprämie dazu im vorigem Jahr war es der 3.Platz --- sie wird immer besser die Kleine und 2012 wird sie den 1. Platz machen da bin ich mir schon jetzt sicher

Leider kann meine Frau mit einer Videocamera nicht richtig aufnehmen und so ist von den ihr aufgenommenen 90 min. langen Film nur das was jetzt zu sehen ist auch zu gebrauchen lediglich 5 Min sind übrig geblieben. Es war alles verwackelt und unscharf zu Schade aber ich konnte nicht dabei sein sonst wäre es besser geworden. Nächstes Jahr wird ein einwandfreier Film von mir gemacht werden also Geduld bis nächstes Jahr.


eine neue Digitalkamera ist fällig meine alte treue Seele die Toshiba PDR71 hat nun den Geist nach 10 Jahren aufgegeben. Sie hat schätzungsweise in den 10 Jahren mindestens 60000 Fotos und Videos gemacht und ich werde sie vermissen die treue Seele. Meine neue Kamera wird eine Canon IXUS 117 HS sein. Ich denke das ist eine gute Entscheidung in dieser Preisklasse und habe lange dafür gesucht welche Kamera für mich in Frage kommt und mich dann für die IXUS 117 HS entschieden.

Sonntag, 30. Oktober 2011

Die Reichen sitzen im Trockenen, die Armen sind überschwemmt




Die Schere zwischen Arm und Reich geht in Thailand ohnehin weit auseinander. Etwa zehn Prozent der Bevölkerung müssen mit rund 25 Euro im Monat auskommen und gelten als arm. Die Unterschiede zwischen Stadt und Land sind beträchtlich. Das Durchschnittseinkommen der Menschen in Bangkok ist statistisch gesehen zehn mal höher als im Rest des Landes. Viele Bauern können von der Landwirtschaft nicht mehr leben und wandern in die Städte ab.

Flutkatastrophe in Thailand
Die Reichen sitzen im Trockenen, die Armen sind überschwemmt


Bangkok ist die Überschwemmung der Innenstadt erspart geblieben, den Randbezirken und umliegenden Provinzen nicht. Die reichen Städter seien auf dem Rücken der armen Bauern beschützt worden, sagen viele.

Prayuth Khamken hatte in der Provinz Nakorn Phatom ganz nah bei Bangkok einen Bauernhof mit Gemüse. Bis Samstag. Dann kam das Hochwasser. Sein Land steht mehr als einen Meter unter Wasser. "Die Farm ist zu 100 Prozent zerstört", sagt der Landwirt resigniert. "Ich gehe, wir haben im Norden Thailands noch Land, vielleicht kommen wir nie wieder."

Im Herzen Bangkoks dagegen großes Aufatmen: "Wir haben den Stöpsel aus der Badewanne gezogen und sitzen mit einem Glas Wein auf dem Balkon", berichtet ein deutscher Geschäftsmann entspannt. Er hatte wie viele Innenstadtbewohner mehrere 20-Liter-Kanister Trinkwasser geordert und die Badewanne volllaufen lassen. Dass er auf dem Weg zur Arbeit nun nicht durch knietiefes Wasser waten muss, ist ihm ein gutes Fläschchen wert.

Die Einwohner des Stadtbezirks Thon Buri westlich des Flusses Chao Phraya haben nicht so viel Glück. Ihre Straßen stehen unter Wasser. "Jetzt haben sie auch das Wasser rationiert", sagt Nattaporn Boonthawatchai. Weil das zulaufende Wasser wegen der Überschwemmungen so schmutzig ist, dauere das Säubern länger, teilte der Wasserversorger mit.

Bangkok ist geschützt - Landbevölkerung ist wütend

Die Bangkoker Innenstadt ist auf Kosten der umliegenden Bezirke und Provinzen geschützt worden, daraus haben die Behörden keinen Hehl gemacht: Sie bauten im Norden der Hauptstadt riesige Flutwälle und pumpten das Hochwasser Richtung Osten und Westen. Die Innenstadt mit Banken, Firmensitzen, Hotels und vielen Ausländern sollte unter allen Umständen trocken bleiben.

Schon vor zwei Wochen entlud sich die Wut der Landbevölkerung, als die Pläne bekanntwurden. Auf ihren Feldern sei das Flutwasser auf vier bis fünf Meter gestiegen, klagte Cha-em Limswat. "Sie wollen Bangkok auf Kosten von Ayutthaya schützen", sagte sie der "Bangkok Post". Zusammen mit etwa 300 weiteren Anwohnern demonstrierte sie gegen die Errichtung eines weiteren Flutwalls.

Im überfluteten Don Muang-Bezirk in Nordbangkok rissen Anwohner hinter dem Nawong Tempel am Sonntag eine Kanalbarriere ein, berichtete die Zeitung "Nation". In der Provinz Pathum Thani warf Regierungschefin Yingluck Shinawatra ihr politisches Gewicht in die Waagschale, um wütende Anwohner zu zähmen. Bagger rissen dort eine Straße auf, um eine weitere Ablaufrinne für Flutwasser zu schaffen - an Bangkok vorbei.

Thailand ist gespalten in arm und reich

"Ich danke euch allen für euer Opfer", zitierten Lokalsender sie. "Wenn wir warten würden, bis die Wasserschleusen in Nordbangkok beschädigt sind, würden die Wassermassen nach Bangkok reinrauschen, und die Ausländer würden das Vertrauen verlieren, dass wir unsere Hauptstadt nicht schützen können", sagte sie und versprach den Betroffenen volle Wiedergutmachung.

Die Regierungschefin könnte einen hohen Preis dafür zahlen. Ihre Machtbasis sind die Landbevölkerung und die kleinen Leute am Rand der schicken Stadtzentren. In einem zwischen Arm und Reich politisch tief gespaltenen Land besiegte sie im Juli eine Regierung, die die Unterstützung der alteingesessenen Eliten genoss.

"Das Chao Phraya-Bassin zu überfluten, um Bangkok zu retten, ist ein Spiegelbild der politischen Krise Thailands", schrieb der Politologe Thitinan Pongsudhirak in der britischen Zeitung "Guardian". "Da werden wieder die Armen und Unterdrückten gegen die urbanen Eliten ausgespielt." Er betonte: Es hätte dem Gerechtigkeitssinn gedient, wenn ein Teil der Fluten auch durch Bangkoks Zentrum gerauscht wäre.

Dienstag, 18. Oktober 2011

die Kreisstadt Phukradung hat grosse Pläne

endlich soll eine Seilbahn zum Berggipfel gebaut werden



sollte dies wirklich gemacht werden meinetwegen in 1-2 Jahren würde es letztlich der ganzen Stad zugute kommen weil dann wirklich mehr Touristen kommen würden. So eine Seilbahn ist schon lange überfällig denn es gibt ja auch Touristen und vor allem ältere Menschen die den 4 - 5 Std Aufstieg zu Fuss einfach nicht schaffen.
Ich war vor einigen Jahren glaube 2003 oben aber ich würde es nicht noch einmal auf mich nehmen diese Strapatze auf mich zu nehmen und erst recht nicht wo ich jetzt 70 Jahre alt bin.

Seilbahn auf Phu Kradung (2004 unter Thaksin zum erstem Male erwähnt)

Dieser Tage hat sich Thaksin in Loei für den Bau einer Seilbahn im Nationalpark Phu Kradung ausgesprochen. Das Vorhaben ist schon jahrelang im Gespräch, wurde aber wegen Umweltbedenken immer wieder hinausgezögert. Der Premier erklärte nun, der Einfluß des Projektes auf die Umwelt würde minimal ausfallen. Man könne ja einfach wilde Tiere entlang der Trasse ansiedeln, so daß die Touristen sie während der Fahrt beobachten könnten. Er kündigte an, er wolle Loei auf ähnliche Weise wie Ko Chang als Touristendestination forcieren. Wenn das Projekt einmal beschlossen sei, werde man auch die lokale Bevölkerung daran beteiligen und die Nationalparkbehörde habe sich gleich am nächsten Tag an die Planung gemacht, meldete die Bangkok Post. (wbp)

http://de.enc.tfode.com/Nationalpark_Phu_Kradung

eine junge Deutsche 20 Jahre alt am (28.12.10):) mit Freunden zum berg aufgestiegen hier ihre Tagebuchaufzeichnung

von Kim http://kim-thailand.jimdo.com/blog-1/

Es ging früh raus mit einem kleinen Frühstück. Unser Ziel für den Tag war der Berg Phu Kradung. Es war unglaublich. Aber wahrscheinlich eines der besten Dinge, die ich je getan habe. Wir starteten um 9:30 Uhr und kamen um 14:30 Uhr an. Also brauchten wir 5 Stunden für eine Strecke von 5,5 km. Wir hatten um die 8 Stops. Es war wirklich Hardcore, aber so geil. Manchmal dachte man echt, man stirbt, weil es so hart war. Der Anstieg war teilweise so extrem, dass man klettern musste. Es war wirklich sehr anstrengend. Aber die Natur war so wunderbar und noch besser war das Gefühl von der frischen Luft, die immer kühler wurde, umso höher wir kamen. Wir hingegen haben immer mehr geschwitzt. Anna und Remo waren die besten. Remo ist sehr sportlich und Anna geht hiken, seitdem sie klein ist. Ich war die Drittbeste und kam an den Stops immer nach Anna und Remo an. Ich war echt stolz auf mich, auch wenn ich an den Stops meistens nicht mehr in der Lage war, noch irgendetwas zu sagen, weil mir die Luft dazu fehlte. Aber ich habe an diesem Tag wirklich den härtesten Job meines Lebens kennengelernt. Die Leute, die dein Zeug da hochbringen, tun mir echt Leid. Ich habe einmal versucht, das hochzuheben, was die da hochbringen. Ich könnte das nicht mal 10 m ohne Steigung schleppen. Das ist echt unglaublich. Fernanda war schon nach der Hälfte des Weges fix und fertig. Sie hat insgesamt 10 mal keine Luft bekommen. Als wir oben ankamen, war es so ein wunderbares Gefühl. Und wenn man dann diesen Ausblick sah...es war so schön. Aber nur 5 Min. später sah ich den Mann, der meinen und Fernandas Koffer hochgebracht hatte. Ich frag mich bis heute, wie er das in fast der gleichen Zeit wie wir, aber mit 80 Kilo auf dem Rücken, geschafft hat. Also ca. 8 Koffer. Ich weiß es echt nicht. Aber er hat meinen Respekt verdient. Auf dem Berg habe ich mich sofort wohlgefühlt. 15 Grad, Sonnenschein, frischer Wind, Laubbäume und Tannen – wie zu Hause! Es war wunderbar! Einfach perfekt! Auf dem Berg mussten wir dann noch 3 km mit dem Fahrrad zu unserer Hütte fahren. Dann duschten wir mit dem extrem kalten Wasser, weil es keine Heizer auf dem Berg gab. Anschließend fand das Abendessen in einem Restaurant auf dem Berg statt, welches einem Rotarier gehörte. Abends haben wir dann wieder gechillt, waren aber alle totkaputt und hatten Muskelschmerzen. Und ich Glückspilz musste noch Fernanda massieren, weil ich ihr das versprochen hatte, wenn sie oben am Berg ankommt. Danach bekamen wir dann alle eine Tablette von Pi Boy, damit wir tief schlafen könnten und keine Muskelkrämpfe und Schmerzen bekämen. In der Nacht waren die Muskeln weniger unser Problem. Wir hatten mehr mit der Kälte zu kämpfen. Denn direkt, nachdem die Sonne weg war, wurde es eiskalt auf dem Berg. In der Nacht war es 3 Grad. Und in der Hütte gab es keine Heizung. Und da die Wände nur aus einfachem Holz waren, kühlte unsere Hütte in einer Stunde auch auf 3 Grad runter. Wir haben zwar alle mit langer Hose, 2 paar Socken, und 3 Oberteilen und 2 Decken geschlafen, aber viel hat das nicht gebracht. Wir wurden alle stündlich wach und uns blieb nur noch, ganz nah zusammenzurücken, so dass wir uns gegenseitig wärmten.

wie man sieht haben auch junge Leute vorher keine Ahnung von den Strapazen wenn sie dann hoch kraxeln und ein Seilbahnbau der bislang von Umweltschützern boykotiert wurde scheint nun aus dem Weg geräumt zu sein und es würde allen zu Gute kommen den Besuchern des Berges dem Tourismusgeschäft in Phukradung und der Provinz Loei insgesamt.

Mittwoch, 12. Oktober 2011

HDR Fotografie aus der Gegend um Phukradung

HDR Fotos mit dem Programm Artizen HDR 2.9



einige Fotos mit HDR erstellt hauptsächlich Fotos um die Gegend von Phanokkao und Phukradung.
Der Berg Phanokkao 800 mtr Höhe und befindet sich in der Provinz Loei genau an der Provinzgrenze zu Khon Kaen in dem Ort Ban Phanokkao hier in einer HDR Ansicht mit dem Programm Photoroom ARTIZEN HDR V.2.9 gemacht.
Dieser Berg war Liebe auf den ersten Blick seinerzeit 1998 und hatten uns deshalb dort ein Grundstück mit Haus gekauft. Jetzt wohnen wir seit 2009 nur 5 km weiter in der Kreisstadt Phukradung und kann ihn sogar noch immer von meinem Balkon aus sehen.
Pha-nok-kao ( Berg-Vogel-Eule ) heißt also übersetzt Berg der Bergeulen


HDR 6 Testfotos mit 3 Programmen erstellt


6 orginal Fotos und jeweils 3 Testfotos zum Vergleichen also insgesamt 24 Fotos im direkt Vergleich bei den Programmen handelt es sich
1.) Artizen HDR 2.9
2.) HDR DarkRoom 4
3.) Photomatix Pro 4.1
mein absoluter Favorit ist ARTIZEN HDR 2.9

Dienstag, 4. Oktober 2011

Deutsche Botschaft Bangkok



"ihre Anlaufstelle falls sie Probleme in Thailand haben"

Für jeden Thailand Reisenden und jeden Thailand Urlaub ist es - wie in beinahe jedem anderen Urlaubsland - auch in Thailand empfehlenswert sich die Telefonnummer der Deutschen Botschaft in Thailand zu notieren.

Im Falle der Fälle, sei es bei Festnahme, Verkehrsunfall oder schwerer Krankheit sollte man die Deutsche Botschaft Thailand umgehend kontkatieren. Ein kurzer Anruf dort und die nachfolgende Vermittlung zwischen den einzelnen Parteinen durch die Deutsche Botschaft in Thailand kann unter Umständen Untersuchungshaft verhindern und längeren juristische Auseinandersetzungen, sei es straf- oder zivilrechtlich verhindern.
So sehr ich Thailand liebe und schätze, bitte machen Sie sich von dem Gedanken frei, dass Sie ein ähnliches Rechtssystem wie in Deutschland vorfinden werden. Selbst bei kleineren Vergehen, wie z.B, bei zu langer Überschreitung des Thailand Visums, kann es hier zu Haftstrafen kommen, die zumeist komplett in Thailand verbüßt werden müssen. Die Rechtsvertretung vor Gericht entspricht ebenfalls nicht europäischen bzw. deutschen Standards sondern eben den lokalen Gepflogenheiten.
Mein Tipp: Vermeiden Sie juristische Auseinandersetzungen in Thailand um jeden Preis.
Werden Sie von einer Polizeistreife angehalten und aufgefordert eine Zahlung von z.B. 200 Bath wegen dem Nichttragen eines Schutzhelmes auf Ihrem Motorrad aufgefordert, während Locals ohne Helm scharenweise vorbeifahren, zahlen Sie! Diskussionen führen zu nichts. Egal was kommt, seien sie freundlich und unterschreiben NICHTS was sie nicht lesen können. Sollte es dennoch von Ihnen verlangt werden bestehen Sie auf Ihre Recht die Deutsche Botschaft Thailand zu kontaktieren. Auch Thailand hat die Wiener Konventionen anerkannt und man MUSS Ihnen dieses Recht gewähren. Sollten Sie Drogen in der Tasche haben kann Ihnen keiner helfen. Wenn Sie viel Glück haben handelt es sich um lokale Polizei die sie evtl. gegen eine “Kaution” auf freien Fuß setzt. Dann gilt: Ab zur Deutschen Botschaft in Thailand, lassen Sie sich falls nötig einen Ersatz-Reisepass ausstellen, verlassen Sie das Land und reisen niemals wieder hier ein. Dummheit wird bekanntlich immer bestraft. Ich habe einen Freund der nach einer Schlägerei in Bangkok in die er verwickelt wurde 1 Tag in Haft unter Bangkok-Bedingungen verbringen musste. Bitte glauben Sie mir - das ist nichts was Sie mal erleben wollen.

Die Deutsche Botschaft Thailand wird Sie was auch passiert versuchen zu unterstützen, wird Ihnen aber finanziell nur in seltenen Ausnahmefällen unter die Arme greifen.

Deutsche Botschaft Thailand - kontakt

Die Deutsche Botschaft in Thailand befindet sich in Bangkok und ist wie folgt zu erreichen:
Deutsche Botschaft Thailand, Bangkok
Embassy of the Federal Republic of Germany
9 South Sathorn Road
Bangkok 10120
Telefonnummer Deutsche Botschaft Thailand: (0066-2) 287 9000
Notfallnummer (Verhaftung etc.): (006681) 845-6224
Faxnummer Kanzlei Deutsche Botschaft Thailand: (0066-2) 287 1776
Faxnummer Rechtsrefendariat 0066-2) 285 623


öffnungszeiten deutsche botschaft thailand

Die allgemeinen Öffnungszeiten der Deutschen Botschaft in Bangkok, Thailand sind wenig besucherfreundlich. Sollte aber z.B. Ihr Pass abhanden gekommen sein und Sie am nächsten Tag den Rückflug geplant haben so hilft man Ihnen in der Deutschen Botschaft, nach Absprache auch Außerhalb der Öffnungszeiten weiter.
Die Öffnungszeiten der Deutschen Botschaft in Thailand lauten aktuell wie folgt:
Montag bis Freitag: 08:30 - 11:30
Quelle Öffnungszeiten der Deutschen Botschaft Thailand (Bangkok):

http://www.bangkok.diplo.de/Vertretung/bangkok/de/02/__Botschaft.html
LAGEPLAN MAP
http://www.bangkok.diplo.de/Vertretung/bangkok/de/02/Lageplan/Lageplan__seite.html
Vor 5 Minuten gepostet
Getaggt: Deutsche Botschaft Bangkok, Rechtshilfe, Notfalladresse und Telefon.

Montag, 3. Oktober 2011

5 Jahre in Thailand, man wie die Zeit vergeht


hier in dieser herrlichen Gegend rund um den Phukradunge National Park leben wir nun schon seit 5 Jahren und sind zufrieden mit dem was wir haben.

Sonntag, 2. Oktober 2011

Hacker kapern Yinglucks Twitter-Konto


Auch thailändische Hacker verstehen ihr Handwerk !

Hacker haben vorübergehend das Twitter-Konto von Thailands Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra übernommen. Sie überzogen die Politikerin mit beißendem Spott: "Wenn sie nicht einmal ihren eigenen Twitter-Account schützen kann, wie will sie dann dieses Land beschützen?"
Bangkok - Sie ist die erste Frau an der Regierungsspitze Thailands - und alles andere als unumstritten: Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra muss sich immer wieder der Kritik erwehren, nur eine Marionette ihres 2006 bei einem Militärputsch gestürzten Bruders Thaksin Shinawatra zu sein. Nun haben Hacker vorübergehend das Twitter-Konto der Politikerin gekapert.
Sie verschickten mindestens acht Nachrichten in ihrem Namen. Darin warfen sie dem Kabinett der Politikerin Inkompetenz und Vetternwirtschaft vor. In der letzten Botschaft wurde die Ministerpräsidentin wegen der Datenpanne verspottet: "Wenn sie nicht einmal ihren eigenen Twitter-Account schützen kann, wie will sie dann dieses Land beschützen?", hieß es.
In anderen Nachrichten wurde Yingluck etwa bezichtigt, nicht für das thailändische Volk zu arbeiten, sondern nur für ihre Unterstützer und Geldgeber. Außerdem wurde ihr Missmanagement nach verheerenden Fluten vorgeworfen, die mindestens 200 Menschen das Leben gekostet haben sollen.
Wer den Account der Politikerin übernommen hat, ist nicht klar. Das Ministerium für Information und Kommunikation habe Ermittlungen eingeleitet, sagte eine Regierungssprecherin. Twitter-Konten werden immer wieder geknackt. So erklärten Hacker mit Hilfe eines gekaperten Foxnews-Accounts US-Präsident Obama für tot. Der Twitter-Kanal des Fernsehsenders NBC wurde kurz vor dem 11. September für eine gefälschte Terrormeldung missbraucht.
In Thailand dürfte der Hack für weitere Diskussionen in einer ohnehin schon aufgeheizten politischen Debatte sorgen. Ministerpräsidentin Yingluck hat in ihrem Wahlkampf eine wahre Wundertüte an sozialen Wohltaten versprochen: Jeder Schüler soll einen PC bekommen, jeder Universitätsabsolvent mit Bachelor-Abschluss ein garantiertes Anfangsgehalt von 15.000 Baht, jedes Dorf eine Millionen-Finanzspritze. Außerdem soll der Mindestlohn in der freien Wirtschaft fast verdoppelt werden. Ob sie all das umsetzen kann, muss sich noch zeigen.
-------------------------------------------------------------------------------------
Gerade hat sie ihre Regierungsmannschaft vorgestellt. Bemerkenswert dabei: Fast zwei Drittel der 36 Kabinettsmitglieder sind Millionäre. Yingluck führt in der Liste ihrer Besitztümer, die thailändische Minister bei Antritt und Ausscheiden aus der Regierung abgeben müssen, unter anderem sieben Hermes-Taschen auf, die teuerste im Wert von über 8000 Euro, acht Autos - davon ein Porsche - sowie ein Haus mit eigenem Fußballplatz.
chs/dapd

Donnerstag, 22. September 2011

Prime Minister Yingluck Shinawatra läuft in Gefahr abgesetzt zu werden


http://www.bangkokpost.com/breakingnews/257817/democrat-yingluck-a-puppet-pm
die Bangkokpost schreibt am 22 Sep.201

Yingluck Shinawatra ist nur eine Marionette, sagte der Fraktionschef der Demokratischen Partei, Jurin Laksanawisit, am Donnerstag.

"Es ist klar, dass Thailand jetzt zwei Regierungschefs hat. Der erste ( Thaksin ), der wahre Ministerpräsident, und die Ministerpräsidentin, die nur eine Marionette ist. Dies sollte nicht passieren", sagte er.
Abgesehen davon hat Yingluck die Pflicht das Land zu führen und die Würde des Amtes der Ministerpräsidentin von Thailand zu schützen, sagte Jurin.
Frau Yingluck muss sich bewusst sein, dass das Kabinett zu dem Land gehört und nicht zu irgendeiner Familie, sagte Jurin. Yingluck wies die Kritik zurück und sagte, dass ihr älterer Bruder den Ministern nur seine Unterstützung zeigen wollte. Thaksin arbeitet weder für die Regierung noch hat er den Ministern politischen Vorgaben gegeben."Das Meeting war ein Austausch von Ideen zwischen den Kabinettsmitgliedern der Partei."
Thaksin meldete sich via Skype als die Sitzung beendet werden sollte. Ich bin unabhängig und die Entscheidungsfindung liegt beim Kabinett", sagte Yingluck.
Lokale Tageszeitungen berichteten heute Morgen, dass Thaksin via Skype vorgeschlagen habe, jeden Monat vor der Kabinettssitzung solch ein Treffen zu organisieren, um die Tagesordnungspunkte der Kabinettssitzung am Dienstag mit den Ministern der Puea-Thai Partei zu besprechen.Thaksin schlug vor, Pläne zu entwickeln, um den Flutopfern zu helfen, sobald das Wasser zurückgegangen ist. Er schlug auch vor, die Konjunkturpakete der Regierung voranzutreiben, wie die Regelungen das Dorf Fonds, laut den Berichten.

Meine persönlich Meinung zu dem Thema Thaksin und Schwester
Yingluck Shinawatra schaufelt sich ihr eigenes Grab, hätte sie für klüger gehalten nun haben die Eliten und das Militär garantiert bzw. werden Mittel und Wege finden die Regierung zustürzen ganz gleich wie --- es ist jetzt das Countdown gestartet worden*.
und übrigens die vorherige Regierung unter der Democratic Party war ja letztlich auch nur eine Marionette der Militärs und der Eliten !!!

Samstag, 10. September 2011

Quick Response Code | QR - Code am Beispiel einer : Visitcard

QR Code kennen sie nicht? macht nichts können sie ganz einfach lernen


Viele Mobiltelefone mit Kamera sind mit einem Code-Scanner ausgestattet. Damit kann beispielsweise eine in einem DataMatrix-Code verschlüsselte Telefonnummer oder eine Webseitenadresse einfach eingelesen werden.

Internetfähige Mobiltelefone sind eine Sache, das Eintippen einer ellenlangen URL eine andere. In Japan hat man aus diesem Grund bereits vor einigen Jahren die Real-World-Variante des Hyperlinks eingeführt: den QR-Code, was für “Quick Response” steht. Seitdem finden sich dort in Zeitungen, Katalogen und auf Plakatwänden die kleinen schwarz-weißen Quadrate, die manigfaltige Informationen an Handys übermitteln können.

Die schweizerische Kaywa AG gehört zu den wenigen europäischen Unternehmen, die versuchen, diesen Trend auch in unsere Alltagswelt zu implementieren. Kaywa-Geschäftsführer Roger Fischer erläutert im Gespräch die Möglichkeiten der 2D-Barcode-Technologie und erklärt, warum er fest davon überzeugt ist, dass das mobile Internet—fast zehn Jahre nach seiner Ausrufung—nun endlich Wirklichkeit wird.

hierzu ein Videoclip sehr spanned erzählt was der QR Code alles kann jetzt wo schnelle 3G Netze und preiswerte Flatraten vorhanden sind.



die Quelle des Videos ist der elektrische - Reporter ein Blog des Handelsblattes

hier kann man sich online solch eine Visitenkarte kostenlos herstellen lassen und zusätzlich 10 Stück davon zum ausdrucken runterladen.
http://www.tec-it.com/online-demos/Business-Cards/Free-Business-Cards.aspx?lang=de

Weiter führende Links
http://www.beetagg.com/de/beetagg-qr-generator/
http://www.beetagg.com/de/generator/#StaticContact?

Montag, 5. September 2011

Thailand hat viele Gesichter mit Stränden, Bergen und einer exotischen Kultur


thailand 2011 has many faces with beaches, mountains and a exotic culture
thailand 2011 hat viele Gesichter mit Stränden, Bergen und einer exotischen Kultur


Thailand entspricht allen Klischees: Palmenstrände, erstklassige Hotels, exotisches Flair und köstliche Gaumenfreuden. Das Land des Lächelns hat jedoch so viele Gesichter das man garnicht alle aufzählen kann..

In den ersten sieben Monaten des Jahres 2011 verzeichnet die TAT zusammen mit dem Sport Ministerium einen 25 Prozent Zuwachs. Während im gleichen Zeitraum des Vorjahres 8.8 Millionen Menschen Thailand besucht hatten, sind es in diesem Jahr bereits 11.1 Millionen Besucher.

Die Top Ten Besucher kamen aus:

1.) China (975.770 Besucher)
2.) Japan (664.066 Besucher)
3.) Korea (598.672 Besucher)
4.) Russland (578.532 Besucher)
5.) Indien (552.321 Besucher)
6.) UK (498.675 Besucher)
7.) Australien (451.537 Besucher)
8.) USA (405.442 Besucher)
9.) Singapur(391.923 Besucher)
10.) Deutschland (369.634 Besucher) muss noch aufholen (LOL)

Ich lebe hier seit fünf Jahren und habe nur ein Bruchteil ihrer Kultur und Schönheiten des Landes gesehen und kennengelernt.

ich habe bei YouTube einen Socialblog bekommen mit allen meinen Videos und einem Hinweis auf meinem Googleblog der Familie Lange in Thailand

Sonntag, 28. August 2011

mit "About.me" eine persönliche Webseite ganz einfach zu erstellen



All about about.me from about.me on Vimeo.

Innerhalb von 30 Minuten kann man sich eine sehr schöne Page zusammenbasteln und der Prozess ist wirklich idiotensicher – keinerlei HTML-Kenntnisse von Nöten. Obendrauf gibts von about.me noch ein paar hübsche Analytik Tools, die mich durch ihre Einfachkeit begeistern.
Kein Wunder, dass Digg Gründer Kevin Rose sich schon vor vielen Monaten als Angel Investor an dem Projekt beteiligt hatte – hier ist eine Menge Potenzial vorhanden.
Extrem einfaches Einstellen
Das Aufsetzen der Homepage ist unsagbar einfach, hier wurde extrem gute Arbeit geleistet. Einen Login auf der about.me Seite anlegen, Hintergrundbild hochladen oder eines von den Standardbildern wählen, Lebenslauf oder Text eingeben und fertig. Wirklich. Mit wenigen Klicks kann dann noch die Schriftgröße eingestellt werden oder die Farbigkeit angepasst werden. Das Prinzip „Weniger ist Mehr“ geht hier wieder voll auf. Auch Dienste wie Facebook, Twitter, WordPress, tumblr oder flickr können hinzugefügt werden. Per Widget, nicht nur per Link. Das sieht toll aus, ist super für Erfolgstracking und macht einen sauberen Eindruck bei der Funktionalität.
Coole URL mit eigenem Namen
Ich empfehle ausdrücklich, Euch noch heute eine eigene Domain zu sichern. http://about.me/kimsom ist meine Profilpage, und die finde ich sehr genial. Also schnell sein und das den Namen für Euch reservieren.

Der größte Pluspunkt gegenüber einer normalen Website ist in meinen Augen nämlich die Möglichkeit in Echtzeit den Inhalt zu editieren. Neues Bild im Hintergrund – kein Problem. Eine Referenz im Lebenlauf hinzufügen – läuft. Das alles ist bei einer gecodeten Homepage wesentlich umständlicher. Also ran an den Speck, so einfach wars noch nie!

2011 kurzer Überblick von meinen Internet Webaktivitäten


Hier kann man einen kurzen Überblick über meine Webaktivitäten sehen.
Ich habe 16 Startseitenfotos zu einem Clip zusammen gefasst und ich denke später einige Blogs und Webseiten zu deaktivieren wenn Google+ bestehen bleibt aber bis dahin warte ich ab. Google+ ist so gut, da erübrigt sich es beinahe weiter Blogs und Webseiten zu erstellen oder zu pflegen weil bei Google+ die Dynamik stimmt !!! Jedenfalls für meine Begriffe denn Blogs und Webseiten sind statisch von Natur aus und die Internetwelt verlangt Dynamik also ist so ein Social Network wie Google+ für die Internetkommunikation das optimalste Medium. Was gestern war ist Schnee von gestern und wird ausgesondert nur was heute passiert ist aktuell. In diesem Sinne nehmt Abschied von der guten alten Zeit passt euch an und springt noch auf den fahrenden Zug und kommt in der neuen Zeit des Internets an.

Suchbegriff bei Google " Familie Lange in Thailand "

Montag, 22. August 2011

100 Tage Schonfrist für Thailands neue Regierung dann wird Bilanz gemacht



Thailand Interview: "Von Veränderungen kann bisher keine Rede sein"

In Thailand hat sich in den letzten Tagen eine Menge getan, zumindest in der politischen Führung. Denn das erste Mal in der Geschichte Thailands wurde mit Yingluck Shinawatra eine Frau zur Ministerpräsidentin ernannt. Damit könnte sich nach Jahren die Chance ergeben, dass Pressefreiheit in Thailand wieder größer geschrieben wird und Journalisten für ihre Publikationen keine Haftstrafen mehr befürchten müssen. Hierfür setzt sich auch die Nichtregierungsorganisation Reporter ohne Grenzen (ROG) ein. medienmilch.de hat mit dem Thailand-Experten der Organisation, Serhat Ünaldi, exklusiv ein Interview geführt.



Wie steht Thailand im Vergleich zu anderen Ländern dem Thema Pressefreiheit gegenüber?

Serhat Ünaldi:
Reporter ohne Grenzen zeigt sich besorgt über die Situation der Medien in Thailand: Auf unserer Rangliste der Pressefreiheit steht das Land derzeit auf Platz 153 von insgesamt 178 Ländern. Pressefreiheit ist ein Gut, dem sich thailändische Regierungen zwar verbal verpflichtet fühlen. In der Praxis schränken vor allem ein Gesetz gegen Majestätsbeleidiung sowie ein Gesetz gegen Computer-Kriminalität die offene politische Debatte im Land ein. In allen Monarchien gibt es Bürgerinnen und Bürger, die dem Konzept eines nicht gewählten Staatsoberhauptes kritisch gegenüber stehen. In Thailand darf diese Kritik jedoch nicht öffentlich geäußert werden. Kritiker des Königshauses werden für jede beleidigende oder bedrohliche Äußerung mit Gefängnisstrafen von drei bis 15 Jahren eingeschüchtert.

Wie viele Journalisten / Blogger befinden sich derzeit in Thailands Gefängnissen in Haft?

Serhat Ünaldi:
Derzeit ist ein Blogger in Haft: Der 38-jährige Tanthawut Taweewarodomkul wurde zu 13 Jahren Haft verurteilt - aufgrund der Verbreitung eines Programms mit dem Titel "Thailand s Way Out" über eine Webseite der "Rothemden", die unter der Vorgängerregierung die Oppositionsbewegung stellten. Weitere Fälle befinden sich in laufenden Verfahren. Neben Bloggern und Journalisten sind außerdem Zivilisten in Haft oder in Verfahren, weil sie öffentlich ihre Meinung äußerten.

Gibt es unter den Inhaftierten einen Fall, der Ihnen noch besonders stark in Erinnerung geblieben ist? Wenn ja, könnten Sie ihn uns genauer schildern?

Serhat Ünaldi:
Der Fall des australischen Autors Harry Nicolaides ist deshalb erinnerungswürdig, da er einen Ausländer betraf. Nicolaides hatte 2005 einen fiktiven Roman veröffentlicht, der kaum gelesen oder verkauft worden war. Erst seine Festnahme im Jahr 2008 kurz vor seiner Heimreise am Flughafen und seine Verurteilung im Januar 2009 wegen der Diffamierung des Kronprinzen lenkten die öffentliche Aufmerksamkeit auf das kaum bekannte Buch "Versimilitude". Dies ist ein Beispiel, weshalb selbst einige Monarchiebefürworter das Gesetz gegen Majestätsbeleidigung kritisieren: Erst die öffentlichkeitswirksame Festnahme derjenigen, die gegen das Gesetz verstoßen, verschafft den entsprechenden Veröffentlichungen Bekanntheit. Nicolaides wurde schließlich begnadigt und durfte nach Australien zurückkehren. Reporter ohne Grenzen hatte während des Prozesses eine Online-Demo für Nicolaides Freilassung organisiert.

Der Regierungswechsel ist jetzt etwa 11 Tage her. Was hat sich bisher geändert?

Serhat Ünaldi:
Von Veränderungen kann bisher keine Rede sein. Der neue Außenminister hat bei der japanischen Regierung als erste Amtshandlung erfolgreich für die Erteilung eines Visums für den 2006 gestürzten Premierminister Thaksin Shinawatra geworben. Thaksin ist der ältere Bruder der neuen Premierministerin Yingluck Shinawatra und war im Jahr 2006 durch einen Militärcoup gestürzt worden. Im Exil ohne Diplomatenpass, noch dazu einer Straftat verurteilt, wurde Thaksin über mehrere Jahre die Einreise in viele Länder untersagt. Dass die ersten Schlagzeilen der neuen Regierung die Rehabilitierung Thaksins anstelle der angekündigten Reformen betreffen, verheißt wenig Gutes. Die Umsetzung der vollmundigen Wahlversprechen wird eine finanzielle Herausforderung und Yingluck vermutlich bald den Vorwurf des kurzsichtigen Populismus einbringen. Nachhaltige Lösungen für die Probleme Thailands - etwa eine dringende Bildungsreform - sind noch nicht zu erkennen. Auch die Reform des Gesetzes zur Majestätsbeleidigung scheint keine Priorität zu haben. Die Massenbewegung der Rothemden, die über Jahre hinweg Thaksins Partei außerparlamentarisch unterstützt hatte, hat keinen Vertreter in der neuen Regierung. Die Entwicklung der Beziehung zwischen Yinglucks Partei "Pheu Thai" und den Rothemden wird eine zentrale Frage der kommenden Monate sein.

Was sind die Gründe für den Regierungswechsel in Thailand?

Serhat Ünaldi:
Einer der Gründe für den Regierungswechsel ist die fortwährende Beliebtheit des 2006 gestürzten Premierministers Thaksin. Vor allem die Bevölkerung der Nordostregion Isaan sowie Teile der Mittellosen und Intellektuellen in den Städten stützten Thaksin in den vergangenen Jahren. Die populistische Politik zugunsten von bis dato vernachlässigten Bevölkerungsteilen hatte Thaksins Partei "Thai Rak Thai (TRT)" (Thai lieben Thai) - trotz stark autoritärer Tendenzen - seit 2001 einen Wahlsieg nach dem anderen beschert. Nach dem Coup von 2006 hatte die Nachfolgepartei der TRT erneut eine Wahl gewonnen. Erst nachdem Koalitionspartner übergelaufen waren, verlor sie ihre Macht an die elitäre "Democrat Party", die seit 1992 keine regulären Wahlen mehr für sich entscheiden konnte. Ein Wahlerfolg der "Pheu Thai"-Partei zu Ungunsten der "Democrats" in diesem Jahr galt als sicher.

Thailand steht im ROG-Report unter der Kategorie unter Beobachtung. Was darf man darunter verstehen?

Serhat Ünaldi:
Die Beschränkung der Internetfreiheit in Thailand entwickelt sich in eine bedenkliche Richtung. Reporter ohne Grenzen richtet seine besondere Aufmerksamkeit auf Entwicklungen, die den freien Zugang und den Austausch von Meinungen im Internet einschränken. Sollte sich die Situation weiter verschlechtern, rutscht Thailand in die Kategorie "Feinde des Internets".

Wie gut stehen die Chancen, dass das Thema Menschenrechte von der neuen Regierung eine höhere politische Priorität erhält?

Serhat Ünaldi:
Reporter ohne Grenzen und andere Menschenrechtsorganisationen appellieren an die neue Regierung, die Menschenrechte zu einer Priorität ihrer Politik zu machen. Während der Thaksin-Regierung von 2001 bis 2006 hatten Menschenrechte keine Priorität. Thaksins "Krieg gegen Drogen" forderte zahlreiche Todesopfer, die Pressefreiheit wurde eingeschränkt und der Konflikt im Süden Thailands zwischen Muslimen und dem thailändischen Staat wurde fatal entfesselt. Die Jahre nach Thaksins Sturz haben nach der Regierungsübernahme durch Royalisten vor allem im Bereich der Anwendung des Gesetzes zur Majestätsbeleidung zu einer nie dagewesenen Verschärfung der Lage für Presse- und Meinungsfreiheit geführt. Thaksins Schwester Yingluck muss es gelingen, sich von den Methoden ihres Bruders und der Nachfolgeregierungen zu emanzipieren und den thailändischen Politikstil zu reformieren. Zu hoffen ist, dass Thaksin in den Jahren des Exils selbst zu neuen Einsichten gelangt ist. Seine Einflüsterungen werden Yingluck stark beeinflussen, wenn nicht sogar lenken.

Könnte sich die Tatsache, dass jetzt eine Frau Teil der Regierung ist auch positiv auf die Frauenrechte in Thailand auswirken?

Serhat Ünaldi:
Das ist eine heiß diskutierte Frage, nicht nur unter Feministinnen. Ein Taxifahrer erklärte mir kürzlich, thailändische Frauen seien weniger konfrontativ und stärker auf Kompromisse bedacht. Deshalb hoffe er auf Yingluck. Selbst wenn diese diskussionswürdige Generalisierung stimmt, bleibt die Frage, wie frei Yingluck in ihren Entscheidungen ist. Wenn sich herausstellt, dass sie am Ende lediglich die Anweisungen ihres Bruders Thaksin ausführt, dann wäre sie kein Vorbild für selbstbestimmte thailändische Frauen. Das thailändische Patriarchat hätte erneut gewonnen. Yingluck könnte eine Vorbildfunktion einnehmen, aber ob sie dies erfolgreich tun wird, ist noch völlig unklar.

Verändert sich eventuell auch das Bild von Thailand gegenüber der Außenwelt beziehungsweise schafft es neue Wirtschaftsmöglichkeiten?

Serhat Ünaldi:
Die politischen Unruhen der vergangenen Jahre hatten kurioserweise nur begrenzt Auswirkungen auf die thailändische Wirtschaft. Betroffen war vor allem der Tourismus. Thailands Wirtschaft muss sich langfristig gegen Billiglohnländer wie China und Vietnam auf der einen Seite und Kreativ-Ökonomien wie Südkorea auf der anderen Seite behaupten. Das Lohnniveau in Thailand ist bereits höher als in vielen Konkurrenzländern und lässt sich nicht wieder drosseln. Thailand muss also mittelfristig das vorhandene kreative Potenzial sowie die Anzahl gut ausgebildeter Facharbeiter erhöhen. Nur mit Qualität und Innovation wird sich Thailand in der Region behaupten können. Die neue Regierung verspricht Tablet-PCs für alle Schulkinder. Ob dies jedoch durchschlagenden Erfolg auf das Ausbildungsniveau hat, ist fraglich. Eine Neuordnung des Curriculums und der Lernstrukturen wäre effektiver. Aber das daraus resultierende Risiko sozialer Umwälzungen sind die Entscheidungsträger bisher nicht bereit zu tragen.

Für Deutschland war Thailand stets ein beliebtes Ausflugsziel, glauben Sie das könnte sich jetzt ändern?

Serhat Ünaldi:
Der Tourismus in Thailand verzeichnete bisher keine größeren Einbrüche. Das geringe Preisniveau, ein ordentlicher Service-Sektor, tropisches Klima, in Szene gesetzte Exotik und gutes Essen üben eine ungebrochene Anziehungskraft auf Touristen aus. Weder der Tsunami im Jahr 2004 noch der Militär-Coup im Jahr 2006 oder die jahrelangen Protestbewegungen inklusive Blockade des Flughafens sowie der Innenstadt von Bangkok wirkten dem Besucherstrom nachhaltig entgegen. Selbst der Tod von mehr als 90 Menschen auf den Straßen der Hauptstadt im April und Mai 2010 hielt die Touristen nicht lange zurück. Reisende scheinen sich weit weniger um die soziopolitischen Verhältnisse in ihrem Zielland zu kümmern als häufig angenommen. Zu Thailands Gunsten wirkt außerdem das orientalistische Klischee des ewig lächelnden und sanftmütigen Asiaten. Höchstens der Wertverlust des Euro gegenüber dem thailändischen Baht könnte an der Thailand-Reisefreude der Deutschen etwas ändern.

Die Fragen an Serhat Ünaldi stellte Merle Richter.
Quelle des Artikels www.medienmilch.de

Montag, 15. August 2011

Intel`s " Museum of me "







Intel hat eine neue Microsite gelauncht: das “Museum of Me”. Kreiert von der japanischen Agentur Projector Inc, ist diese natürlich als Kampagne für Intel und deren neue Core i5-Prozessoren gedacht. Dabei ist die Interaktivität und Darstellung der Seite durchaus erlebenswert. Diese funktioniert so, dass die Website, nachdem ein Zugriff erlaubt wurde, alle Daten eines facebook Profils aufnimmt und zu einer online Ausstellung zusammenfügt. Dabei werden Fotos in einen virtuellen Raum “gehängt”, inklusive einer kurzen textlichen Einführung in die Ausstellung, als “a journey of visualization that explores who I am” bei welcher ebenfalls der Benutzername desjenigen genannt wird, dessen Leben ausgestellt wird. Die visualization kann dann mit allen facebook Freunden geteilt werden.
Die Ausstellung beginnt mit auf einzelne Galerien aufgeteilte Bilder von Freunden, Bekannten, Verwandten oder was sonst auf das jeweilige facebook Profil hochgeladen wurde. Virtuelle Menschen laufen in den Räumen umher und begutachten die Bilder. Am Ende der Ausstellung gibt es außerdem eine Text-Installation aus Wörtern, die auf der Pinnwand des jeweiligen Profils gefunden wurden. Bevor die Ausstellung deines Lebens dann ganz zu Ende ist, kommen ein Paar Roboterarme zum Einsatz, die Bilder aus der Ausstellung in einem leeren Raum hin und her bewegen und am Ende aus diesen eine Collage erstellen, mit dem Benutzer im Zentrum.
Bei aller sehenswerter Aufmachung der Seite, zeigt das “Museum of Me” wieder einmal, wie schnell private facebook-Inhalte entnommen und woanders im Internet platziert werden können. Und wirft so auch einmal mehr Bedenken zum Thema Privatsphäre und Datenschutz vor allem bei facebook und im Internet im Allgemeinen auf. Intel versichert gleich auf der Eröffnugsseite, dass keine Daten für eigene Zwecke übernommen oder an Dritte weitergegeben oder für irgendwas auch immer verwendet werden. Da muss man dann selbst entscheiden, wie weit man es mit der Selbstdarstellung treiben möchte.

Nach dem Klick auf “Facebook Connect” dauert es zwar je nach Freundeszahl und Facebookaktivität eine schöne Weile bis der virtuelle Museumsrundgang im eigenen Facebookprofil generiert wird, das Warten lohnt sich allerdings. Hier das Beispiel von “The Museum of Me” anhand meines Benutzerprofils:

Sonntag, 14. August 2011

BLOG und GOOGLE+ sind miteinander verbunden



ich habe für meinen Blog eine Lösung gefunden die den Blog und Google+ mit einander verschmelzen lassen. Die Lösung ist noch nicht perfekt doch sie funktioniert wenigstens im Ansatz an einer endgültige Lösung wird noch kräftig nachgedacht. vorerst kann man sich den Blogpost ansehen und danach gleich zur G+ seite springen.

Mittwoch, 3. August 2011

Thailand 2011 hat ein neues Parlament und viele alte Probleme


Thailand hat ein neues Parlament und viele alte Probleme das Volk ist immer noch gespalten eine Versöhneung nicht in Aussicht die Konflikte mit den Nachbarländern können oder wollen nicht beigelegt werden. Thailand Quo Vadis ?

Noch diese Woche soll Yingluck Shinawatra zur Regierungschefin gewählt werden. Ihre Koalition verfügt über 300 der 500 Mandate. Armee und Wirtschaft lehnen die Wahlsieger ab.
Bangkok.2.August 2011
Thailands neues Parlament ist am Dienstag zum ersten Mal zusammengetreten. Die 500 Abgeordneten wählten rund einen Monat nach dem Erdrutschsieg der oppositionellen Puea-Thai-Partei in ihrer ersten Sitzung den Parlamentspräsidenten. Spätestens am Freitag soll Yingluck Shinawatra, Schwester des 2006 aus dem Amt geputschten Expremiers Thaksin Shinawatra, zur Premierministerin gewählt werden. Ihre Koalition verfügt über 300 der 500 Mandate.
Damit das neue Parlament seine Arbeit aufnehmen konnte, musste die Wahlkommission zunächst sämtliche Abgeordneten bestätigen. Sie hat dabei auch untersucht, ob die kommende Regierungschefin rechtmäßig ins Parlament gekommen ist. Yingluck hatte am Rande einer Wahlveranstaltung mit einer Unterstützerin Nudeln gekocht. Gegner wollten daraus einen Fall von „Stimmenkauf“ schmieden. Die Kommission wies die Beschwerde ab.

Politischer Druck von außen...

Buchstäblich in letzter Minute ist auch Jatuporn Promphan, bereits im vergangenen Parlament Abgeordneter von Puea Thai und einer der Anführer der „Rothemden“-Proteste vor einem Jahr, ins Parlament gekommen. Der Politiker saß seit Mai im Gefängnis, weil er bei einer Kundgebung im April das Königshaus kritisiert haben soll – nach thailändischem Recht ein Schwerverbrechen. Ein Mitglied der Wahlkommission drohte offen damit, es werde einen „Militärputsch“ geben, sollten die Rothemden nicht aufhören, sich für eine Bestätigung Jatuporns als Abgeordneten auszusprechen.

Der Vorfall lässt ahnen, was alles auf die neue Regierung zukommen könnte. Denn schon üben Wirtschaftsverbände Druck aus, damit die Regierung eines ihrer zentralen Wahlversprechen fallen lässt: die Anhebung des staatlich festgelegten Mindestlohns auf 300 Baht (7,1 Euro) pro Tag.
Im ungelösten Grenzkonflikt mit Kambodscha hat der scheidende Premier Abhisit Vejjajiva Yingluck eine politische Tretmine hinterlassen. Denn sowohl Abhisit als auch die Armeeführung haben sich demonstrativ geweigert, einer Anordnung des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag Folge zu leisten. Demnach sollten sowohl Thailand als auch Kambodscha ihre Truppen aus einem umstrittenen Grenzgebiet um den Preah Vihear-Tempel zurückziehen. Dort hatte es erst im Februar schwere Kämpfe zwischen Soldaten beider Seiten gegeben.
Abhisit hat nach der Weisung des Gerichts erklärt, „die kommende Regierung“ solle diesbezüglich eine Entscheidung treffen. Ihr Dilemma ist nun groß: Sollte Yingluck einen Truppenabzug befürworten, könnte es zur Konfrontation mit der Armee kommen, die sich als übergeordnete Instanz in Sicherheitsfragen versteht.

...und von innen

Intern könnte Yingluck Schwierigkeiten mit den Rothemden bekommen. Denn die Gruppe drängt darauf, dass die Schuldigen an den Toten bei den Protesten 2010 zur Rechenschaft gezogen werden. Sollte die neue Regierung jedoch Ermittlungen gegen ihre Vorgänger oder die Armee vorantreiben, könnte Thailands Establishment zurückschlagen. So wie 2008, als ein Gericht in einem auffallend einseitigen Urteil die Auflösung der damaligen Pro-Thaksin-Regierungspartei angeordnet hat.





("Die Presse", Print-Ausgabe, 03.08.2011)

Montag, 25. Juli 2011

Google+ der neue Favorit für meine Blognachrichten ab August 2011

Meine Blog Aktivitäten werden sich ab August 2011 nach Google+ verlagern
neue Adresse ist bei Google Plus einfach mal besuchen und ansehen.



auch auf diesen Blog finden sie den Button rechts unter meinem Profil

Dienstag, 19. Juli 2011

Thailand: Weg frei für erste Regierungschefin



Thailand: Weg frei für erste Regierungschefin

Für die thailändische Wahlsiegerin Yingluck Shinawatra ist der Weg auf den Chefsessel der Regierung frei. Die Wahlkommission verwarf heute sämtliche Beschwerden politischer Gegner, die ihr Unrechtmäßigkeiten im Wahlkampf vorgeworfen hatten. Sie bestätigten das Mandat, das die Geschäftsfrau am 3. Juli gewonnen hatte.

Die Siegerpartei Pheu Thai hat die 44-jährige Yingluck bereits als Ministerpräsidentin nominiert. Sie wird die erste Frau in diesem Amt. Ihre Partei hatte 265 der 500 Sitze im Parlament gewonnen. Die neue Regierung dürfte Anfang August antreten.

Beschwerden allesamt verworfen
Yingluck ist die Schwester des 2006 vom Militär gestürzten Ministerpräsidenten Thaksin Shinawatra. Böse Zungen behaupten, sie sei nur die Marionette ihres Bruders, der aus dem Exil die Fäden ziehe. In einer Beschwerde hieß es, Yingluck habe sich im Wahlkampf von Politikern unterstützen lassen, denen das Recht auf politische Betätigung wegen Wahlbetrugs entzogen worden war. Dazu gehört auch ihr Bruder.

Eine andere Beschwerde ging ein, weil Yingluck im Wahlkampf einmal von einer Nudelverkäuferin den Schöpfer ausgeliehen und Nudeln gebraten und verteilt hatte. Das sei Beeinflussung der Wähler, meinten die Beschwerdeführer.

also die erste Hürde ist genommen nun bleibt nur noch der Antrag bei Gericht die Partei aufzulösen und wie das Gericht entscheiden wird?

Montag, 18. Juli 2011

ernster Konflikt zwischen Thailand und Deutschland


Es ist ziemlich sicher das Thailand in absehbarer Zeit die diplomatischen Beziehungen zu Deutschland einfrieren wird. Im Klartext werden also die Botschafter beider Länder in ihre Länder zurück kehren bis die diplomatischen Beziehungen wieder aufgenommen werden. Diese Massnahme wird katatrophale Auswirkungen auf solche Menschen ( binationale Ehen usw.) haben die in den beiden Ländern leben und das alles wegen Peanuts von 40 Mill. Euro die jeder der beiden Länder aus der Portokasse bezahlen könnte.

Freitag, 8. Juli 2011

Phuea Thai wehrt euch, eine Versöhnung ist jetzt nicht mehr möglich


Abhisit-Lager will Thaksin-Partei auflösen lassen

AFP) – Vor einer Stunde 8.Juli 2011
Bangkok — Mit einer Klage vor der Wahlkommission wollen die bei den Parlamentswahlen in Thailand unterlegenen Demokraten des bisherigen Regierungschefs Abhisit Vejjajiva eine Auflösung der siegreichen Puea-Thai-Partei erreichen. Die Wahlkommission solle dem Verfassungsgericht des Landes eine Auflösung der Partei des früheren Ministerpräsidenten Thaksin Shinawatra empfehlen, sagte der wichtigste Rechtsberater der Demokraten, Wiratana Kalayasiri. Am Wahlkampf der Partei seien auch Politiker beteiligt gewesen, gegen die ein Betätigungsverbot bestehe.

Eine Entscheidung über die Klage könnte Monate dauern, Wahlgewinnerin Yingluck Shinawatra wird daher voraussichtlich wie geplant eine Regierung bilden können. Ein Verbot der Puea-Thai-Partei könnte aber die Stabilität der neuen Regierung gefährden und zu weiteren politischen Spannungen in dem Land führen.
Die Puea-Thai-Partei hatte bei der Wahl am Sonntag die absolute Mehrheit gewonnen. Sowohl das Militär als auch der unterlegene Regierungschef Abhisit erkannten das Wahlergebnis an. Puea Thai ist bereits die zweite Nachfolgepartei der einstigen Regierungspartei Thai Rak Thai von Thaksin Shinawatra. Dieser war 2006 als Regierungschef durch einen Militärputsch gestürzt worden. Thai Rak Thai sowie eine erste Nachfolgepartei waren verboten worden.
2010 hatte es in Thailand blutige Auseinandersetzungen zwischen Thaksin-Anhängern und dem Militär gegeben, bei denen mehr als 90 Menschen starben. Thaksin lebt in Dubai im Exil, Wahlgewinnerin Yingluck ist seine jüngste Schwester.
-------------------------------------------------------------------------------
Die Puea Thai Partei muss sich endlich endgültig und konsequent gegen die Elite wehren, keine Versöhnung nur noch Diktat hilft jetzt !!!

Dienstag, 5. Juli 2011

Thailandwahl 2011 mit dem Blick nach vorne !

http://youtu.be/AU4GShR5z90
Euronews Video zum Thema

Thailands Militär will neue Regierung nicht behindern und einen neuen Putsch ausgeschliessen und es gäbe keine weitere politische Stellungnahme, bis die neue Regierung im Amt sei, teilte ein Sprecher der Streitkräfte mit.

Eine Stellungnahme des Königs zu den Wahlen der sagte es muss in Zukunft nur noch nach vorne gesehen werden, nicht mehr nach links oder rechts sondern gerade aus in die Zukunft wird wohl für das Militär und die Gelben nachhaltig gewirkt haben.

Bangkok (dpa) - Thailand bekommt nach dem Wahlsieg der Opposition aller Voraussicht nach erstmals eine Regierungschefin. Das Land sei mehr als bereit für Yingluck Shinawatra, meint Jarupan Kuldiloke. Die Ingenieurin wird nach dem Wahlsieg der Pheu Thai-Partei selbst als Abgeordnete ins neue Parlament einziehen. Thailand brauche in der schwierigen politischen Lage eine Regierungsführung mit Einfühlungsvermögen und Fingerspitzengefühl, das seien die Qualitäten einer Frau.
Priorität müsse nach den schwierigen Jahren mit Massenprotesten und einem Militärputsch nun die Versöhnung haben.

Sonntag, 26. Juni 2011

Thailands Stromstörungen bzw. Stromausfälle "ไฟดับ" fai dap



Es gibt drei Gründe warum der Strom ausfällt:
1.)die Windboen haben einen Strommast zum umstürzen gebracht
2.)das Elekriztätswerk schaltet den Strom bei Gewitter vorsorglich selbst ab
3.)Diebstahl von Stromkabeln


Stromstörungen"กระแสไฟฟ้าความสงบ" bzw. Stromausfälle "ไฟดับ"
ein großer Störfaktor für meine Arbeit am Computer und Internet sind die regelmäßigen Stromausfälle ( mit regelmäßig meine ich 6 bis 8 Stromausfälle pro Monat ), die meist mit Beginn eines Regensschauers einsetzen und die bis zu 3 Stunden dauern können und Sie kommen ohne Vorwarnung und den Thailändern sind solche Stromausfälle vollkommen gleichgültig und sie warten ohne Murren und Knurren bis der Strom wieder da ist. Andererseits ist es für mich schon fast eine Bankrotterklärung der staatlichen Elektrizitätswerke, weil sie nicht überprüfen können wie viel Strom aus dem Netz genommen wird, es braucht nur jemand noch eine Ventilator zuviel anschließen oder was meistens der Fall ist, Wasser dringt in einen Transformator ein und das Stromnetz bricht für ein ganzes Wohnviertel zusammen. Ja so ist das hier in Thailand mit der Stromversorgung sie ist total Unterdimensioniert und es wird nur geflickt und nichts erneuert, was ja bei den Strompreisen auch erklärbar ist.

Die Konsequenz daraus ist, Ich jedenfalls ziehe bei Beginn eines Regenschauers alle Stecker aus dem Netz, damit meine Computer und andere teure elektronische Geräte nicht zerstört werden können.

a big interferece factor for my work at the computer and Internetconnection is the frequent stream-losses ( with regularly I remark 6 till 8 stream-losses per month), the most with commencement of a rain-shiver puts in and the up to 3 hours lasts can and you come without early warning and the Thais such stream-losses is completely no matter they laughs how always if me me over it excites and they have waited without murmur and snarl until the stream again there. It is for me already a bankruptcy-explanation of the states power stations, because they don't check can is taken how many stream out of the net, it needs only somebody one more ventilator too much installs or what mostly the event is, water penetrates into a transformer and the stream-net breaks for a whole residential area together. Yes so the is here in Thailand with the stream-supply they has mended total substandard and it becomes only and renewed nothing, what at the stream-prices also explicable is.

The consequence from this is, I anyway pull at commencement of a rain shower all plugs out of the net, so that my computers and different expensive electronic appliances could not be destroyed.

Dienstag, 21. Juni 2011

PHI-TA-KHON-Geisterfest in der Provinz Loei





Im Nordosten Thailands findet vom 1. bis 3. Juli 2011 in der Provinz Loei das traditionelle Phi Ta Khon Fest statt, das den Geisterglauben der lokalen Isaan-Bevölkerung widerspiegelt. Die Phi Ta Khon Feier erinnert an die Rückkehr von Prinz Vessandara, der letzten Inkarnation Buddhas, in die Stadt Loei.
Die Willkommensfeier war damals schon so schön, dass auch die Geister (phi) mitfeierten.
In Erinnerung an diese Legende maskieren sich jedes Jahr zum Phi Ta Khon Festival junge Männer mit bunten Bambus Masken und farbigen Bandkostümen als Geister und tragen eine heilige Buddhastatue mit Glockengeläut. Das Fest reflektiert sehr gut den tief verwurzelten Geisterglauben der Bewohner des Isaan.


Mögen wir nicht in irgendeiner Weise auch lustige oder spannende Geistergeschichten? Bekannt bei uns ist das Halloween, wo die teilnehmenden Menschen in unterschiedlichen phantasievollen Verkleidungen nicht nur die Geister und die Geisterwelt auf die Schippe nehmen, sondern auch für diesen Augenblick selber zu den Geistergestalten werden, die sonst in ihrem Unterbewusstsein, auf unterschiedliche Weise, eine instinktive Neugier, Angst und Spannung erzeugen.
Auch in Thailand kennt man eine Vielzahl von Geistern, die man dort Phi nennt. Ein Phi kann gut oder böse sein, und es gibt kaum einen Thai, trotz aller Ängste, der nicht gespannt auch gerne einen Geisterfilm sieht. Da wundert es wohl kaum, dass es in Thailand auch eine Art thailändisches Halloween gibt, das Phi Ta Khon-Fest. Das Phi Ta Khon-Fest ist wahrscheinlich eines der ungewöhnlichsten Feste im Königreich.
Der Ursprung des Festes liegt in der Legende des Prinzen Vessandorn, der die vorletzte Inkarnation Buddhas gewesen sein soll. (Inkarnation = lat. „Fleischwerdung“, wird auch als „Das Annehmen einer menschlichen Hülle oder eines Geistes“ übersetzt).
Prinz Vessandorn war ein sehr beliebter Prinz, und wegen seiner Sanftmut und Grosszügigkeit bei den Menschen sehr beliebt. Eines Tages jedoch beschloss der junge Prinz übermütig, auf den weissen Elefanten seines Vaters, dem König, eine lange Reise zu unternehmen. Doch der Prinz vergass, dass der weisse Elefant für die Menschen ein Symbol für Fruchtbarkeit und Regen war. Als der Prinz auch nach längerer Zeit nicht zurückkehrte, fürchteten sich die Menschen vor einer möglichen Dürre und Hunger, da ja der weisse Elefant nun weg war. In ihrer Angst gingen sie zum König, und beklagten, dass sein Sohn mit dem weissen Elefanten wegritt, ohne an die möglichen Folgen zu denken. Daraufhin schickte der König Eilboten im ganze Königreich aus, und befahl, dass der Prinz schnell mit dem weissen Elefanten zurückkehren sollte. Als Prinz Vessandorn dann mit dem weissen Elefanten zurückkehrte, waren die Menschen derart glücklich, dass sie ein so lautes Fest veranstalteten, dass sogar die Geister der Toten davon aufwachten, die dann ebenfalls freudig den Prinzen begrüssten und an der Feier einfach teilnahmen.

Seitdem gibt es eine Parade, wo hauptsächlich junge Leute in ihren schönen bunten Kostümen und bizarren, hölzernen und bunt bemalten Masken tanzend aufmarschieren und die Zuschauer gerne dabei necken. Begleitet wird das Spektakel mit Musikkapellen und einem grossen Menschenauflauf.
Die Geistermasken stellen die Toten dar, die nicht mehr da sind, an den Festlichkeiten teilnehmen zu können. Es gibt auch einen Wettbewerb für das ausgefallenste und schönste Kostüm sowie für die besten Tänzer. Als Preise gibt es für jede Altersklasse Messing-Plaketten. Natürlich dürfen nicht die vielen Essenstände fehlen, die die Besucher mit den lokalen Köstlichkeiten versorgen sowie Stände mit lokalen Produkten.
Der weitere Höhepunkt des Festes ist die Chao Pho Kuan-Zeremonie, wo die heilige Buddha-Figur Phra Uppakhut aus dem Wat Ponchai durch das Dorf und dann wieder zurück zum Wat getragen wird. Dabei tanzen auch hier traditionell hinter der Buddha-Figur als Geister verkleidete Einheimische, um religiösen Verdienst zu erwerben und Regen zu erbitten. Anschliessend gehen die Dorfbewohner zum Wat Ponchai, um den Predigen der Mönche zuzuhören und zu beten.
Am Ende des Festes werden noch Bambusraketen in den Himmel geschossen, in der Hoffnung, dass man dadurch genügend Regen für die Ernte erhält.

Freitag, 10. Juni 2011

Bleib tapfer nach dem Motto " ich muss, ich will, ich kann !!! "




Meine liebe Mutter hatte kurz nach ihrem 91. Geburtstag im Februar 2011 einen Schlaganfall. Sie lebte bis Dato dort ihrer Wohnung allein, man kümmerte sich zwar um sie und jeden Morgen sah ein Nachbar dort nach dem rechten aber Sie hatte keine rund um die Uhr Betreuung und in ein Heim wollte Sie auf keinen Fall, daher kam es wie es kommen musste Sie erlitt einen Schlaganfall und konnte sich nicht mehr selber helfen und um Hilfe rufen. Es ist trotz allem gimpflich abgelaufen und Sie ist nun auf dem Weg der Besserung aber Sie musste nun in ein Heim ob Sie wollte oder nicht. Meine Schwester hat ihr ein gutes Pflegeheim ausgesucht und Sie wird sich auch dort wenn Sie wieder fit ist eingewöhnen und ein Leben dort akzeptieren.
Liebe Mutti wir alle wünschen Dir alle baldigste Genesung und mache tapfer deine Reha durch damit du wieder vollkommen laufen und auch alles andere wieder ganz alleine machen kannst.
In diesem Sinne “vorwärts immer, rückwärts nimmer !!! “
Meine liebe Schwester und auch meine Töchter aus erster Ehe besuchen Sie so oft sie können.

Montag, 6. Juni 2011

NongFaa wird heute 4 Jahre alt





wieder ein Jahr um und unser aller Liebling NongFaa hat Heute am 7.Juni 2011 Geburtstag und wir freuen uns mit Ihr und werden ihren Geburtstag gebührend feiern.

Wie die Feier gewesen sein wird ist dann auf dem Video zusehen.

Als erstes wurden wie immer Unmengen an Lebensmitteln, Obst, Getränken und Chips gekauft. Blumen aus dem eigenen Rosengarten geschnitten und in Vasen gestellt. Dann wurde das Essen auf typische thailändische Weise vor und zubereitet und nicht zu vergessen die obligatorische Geburtstagstorte aus dem Gefrierfach geholt und aufgetaut. Zu 17 Uhr wurden die Gäste eingeladen und diesmal wird es keine ausschliessliche Erwachsenenfeier wie sonst sondern nur Freunde von NongFaa also ein fast richtiger Kindergeburtstag in Phukradung.
Natürlich sind auch die Mütter der Kinder dabei habe ich ganz vergessen zu erwähnen


Nächstes Jahr um die selbe Zeit sehen wir uns wieder !

Sonntag, 5. Juni 2011

Thailand steuert auf Schicksalswahlen zu



Noch Ministerpräsident Abhisit Vejjajiva gegen Yingluck Shinawatra

Vom Ausgang der für 3. Juli angesetzten Parlamentswahlen in Thailand werden einschneidende Folgen für das weitere Schicksal der tief gespaltenen Nation erwartet. Zwar plädieren die beiden führenden Spitzenkandidaten, Ministerpräsident Abhisit Vejjajiva (47), und Yingluck Shinawatra (43) - die jüngere Schwester des 2006 gestürzten Premiers Thaksin Shinawatra (62) - für eine Versöhnung der verfeindeten politischen Lager. Doch ein knapper Wahlausgang könnte neue gewalttätige Unruhen heraufbeschwören.

Nur wenn eine Seite einen überzeugenden Wahlsieg einfahren kann, bestehe die Chance, dass sich der Verlierer über kurz oder lang damit abfindet, meinen Analysten in der zweitgrößten Volkswirtschaft Südostasiens. Wenn aber beide Lager - militant repräsentiert durch regierungsfreundliche "Gelbhemden" und oppositionelle "Rothemden" - etwa gleichstark aus dem Urnengang hervorgehen, seien Wahlanfechtungen, Proteste, Unruhen und womöglich ein Eingreifen des Militärs denkbar. Erst vor einem Jahr waren die gewaltsamen Proteste der Rothemden im Zentrum Bangkoks blutig niedergeschlagen worden.

Hauptkontrahenten im Wahlkampf sind zwei fotogene Gestalten, die sich aber nicht nur in politischer Hinsicht drastisch unterscheiden. Auf der einen Seite steht der smarte, intellektuelle, besonders im Großraum Bangkok geschätzte Regierungschef Abhisit. Er ist Spitzenkandidat der Demokratischen Partei (DP) und wird von Bürgertum, Militär und Königstreuen unterstützt. Die Gelbhemden-Bewegung PAD (Volksallianz für Demokratie) bereitete den Boden für seinen politischen Aufstieg.

Abhisits Herausforderin ist Yingluck Shinawatra. Sie gilt als chancenreich und kann sich auf die arme Landbevölkerung stützen. Yingluck ist attraktiv, erscheint sympathisch, hat aber so gut wie keine Politik-Erfahrung. Ihre Gegner werfen ihr vor, nur Platzhalterin für ihren im Exil lebenden Bruder zu sein und eine Amnestie für ihn anzustreben. Ihrer Puea-Thai-Partei steht die Rothemden-Bewegung UDD (Vereinigte Front für Demokratie und gegen Diktatur) nahe.

Eine weiterer Kandidat, der im Wahlkampf für Aufsehen sorgt, ist der umstrittene ehemalige Massagesalon-"König" Chuwit Kamolvisit, der um die Stimmen der Unzufriedenen wirbt.

Gründe zur Unzufriedenheit gibt es viele. Eines der Hauptprobleme ist die tiefe Spaltung der thailändischen Gesellschaft. Sie hat ihre Wurzeln im schroffen Gegensatz zwischen dem Großraum um die Hauptstadt Bangkok einerseits sowie dem Norden und Nordosten des Landes andererseits. In den an Laos und Kambodscha grenzenden Gebieten, die als "Isaan" bezeichnet werden, konnten die Menschen kaum vom Wirtschaftsboom profitieren, der Thailand im Vorjahr ein Wachstum von 7,8 Prozent bescherte.


Im ländlich geprägten Isaan und im Norden leben die meisten Anhänger des vor der Justiz ins Exil geflüchteten Ex-Premiers Thaksin. Der Milliardär hatte sich durch Sozialreformen und auch durch Stimmenkauf die Sympathien der Unterprivilegierten erworben.

Während seiner Amtszeit 2001 bis 2006 war der Tycoon, der die Bekämpfung der Korruption zu einem seiner Hauptziele erklärt hatte, selbst zunehmend massiven Korruptionsvorwürfen ausgesetzt. Dazu war der hauptstädtischen Elite sein autoritärer Regierungsstil ein Dorn im Auge. 2006 wurde Thaksin durch das Militär gestürzt, seine "Thai-Rak-Thai"-Partei wurde verboten. Er selbst floh zwei Jahre später ins Ausland, um einer Haftstrafe wegen Korruption zu entgehen.

Von der Militärregierung angesetzte Neuwahlen brachten mit Thaksin verbündete Parteien an die Macht. Dagegen brachen deren Gegner, die Gelbhemden, eine massive Protestwelle vom Zaun, die 2008 in der Besetzung der Flughäfen von Bangkok gipfelte. Durch den Seitenwechsel eines Koalitionspartners kam schließlich die Regierung zum Sturz und der Oxford-Absolvent Abhisit ohne Wahlen in sein Amt.

Nun wiederum gingen die Thaksin-freundlichen Rothemden auf die Straße und forderten Neuwahlen. Höhepunkt der Proteste bildete im Frühjahr 2010 die Besetzung des Geschäftsviertels Ratchaprasong in Bangkok. Bei den Unruhen kamen über 90 Menschen ums Leben, rund 2.000 wurden verletzt. Die Anführer der Bewegung wurden festgenommen. Zudem wurden führende Oppositionelle und Intellektuelle wegen Majestätsbeleidigung angeklagt, auf die drakonische Strafen stehen.

Die Fronten zwischen den politischen Lagern sind auch vor den nun endlich angesetzten Wahlen weiterhin verhärtet, eine Versöhnung scheint mehr als fraglich. Zu alledem ist der 83-jährige Langzeitkönig Bhumibol Adulyadei (Rama IX.), das Symbol für die Einheit des Landes, gesundheitlich angeschlagen. Zwar hat er sich nicht öffentlich zur politischen Dauerkrise geäußert, doch allein seine Präsenz gilt vielen als Garantie dafür, dass nicht alle Dämme brechen.


Die politischen Führer Thailands ändern die Geschichte Thailands immer und immer wieder zu ihren Gunsten. Doch jetzt wäre es an der Zeit wenn eine neue Regierung gewählt ist die groben Lügen und Ungenauigkeiten zu beenden.
Denn nur mit der Aufarbeitung und dem Verstehen der eigenen Geschichte wären die Thai in der Lage ein besseres demokratisches System zu gestalten.

Mittwoch, 1. Juni 2011

GPS Daten von Phukradung Provinz LOEI Latitude:16.88, Longitude:101.80

ein schönes Fleckchen Erde dieses Phukradung

View Larger Map

Phu Kradueng aus Wikipedia
Phu Kradueng Nationalpark, Tat Hong Waterfall, Loei
Blick über den NationalparkDer Phu Kradueng Nationalpark, auch Phu Kradung geschrieben (Thai: อุทยานแห่งชาติภูกระดึง), liegt im Landkreis (Amphoe) Phu Kradueng der Provinz Loei im Nordost-Thailand. Er ist einer der berühmtesten Nationalparks Thailands, seine höchste Erhebung beträgt 1.360 m. Der Park wurde im Jahr 1943 zum geschützten Wald erklärt und am 7. Oktober 1959 in einen Nationalpark umgewandelt. Er ist damit nach dem Khao-Yai-Nationalpark der zweitälteste Nationalpark Thailands. Jedes Jahr zieht der Park mehrere tausend Besucher an.
Geographie
Der Park liegt 520 km nordöstlich von Bangkok und etwa 70 km von der Provinzhauptstadt Loei auf dem Gebiet des Phang-Loei-Höhenzuges. Am besten ist er über den Khon Kaen-Loei-Highway 201 zu erreichen.
Der Park selbst besteht aus einer Hochebene mit Wiesen, Klippen, Wäldern und Wasserfällen sowie immergrünen Monsunwäldern in tieferen Lagen. Im Park leben zahlreiche Tierarten sowie noch einige Tiger.
Die mittlere Temperatur beträgt um die 20 °C. Von Dezember bis Januar kann es über Nacht aber auch auf bis zu 2 °C abkühlen. In der Regensaison und während der kälteren Jahreszeit liegt der Berg meist im Nebel.
Für den sechs km langen Hauptweg auf das Hochplateau benötigt man in etwa fünf Stunden; verteilt über die Strecke befinden sich mehrere Raststationen. Oben angelangt sind es dann noch einmal ca. drei km bis zum Hauptquartier der Nationalparkleitung.
Die heißeste Jahreszeit ist von März bis Juni, zu dieser Zeit sollte man am besten bereits bei Sonnenaufgang aufbrechen um während der Wanderung nicht in die Mittagshitze zu kommen.
Aus Sicherheitsgründen ist der Park während der Regenzeit von Juli bis Oktober für Besucher geschlossen.

Population (2007)
- Total 33,438 Einwohner alle 4 Tambons (Bezirke)
- Density 47.2/km2 (122.2/sq mi)

No. Name Thai name Villages Inh.
1. Si Than ศรีฐาน 16 Dörfer 10,963 Einwohner
2. Pha Nok Khao ผานกเค้า 14 Dörfer 8,140 Einwohner
3. Phu Kradueng ภูกระดึง 13 Dörfer 7,698 Einwohner
4. Huai Som ห้วยส้ม 11 Dörfer 6,637 Einwohner

The district is subdivided into 4 subdistricts (tambon), which are further subdivided into 54 villages (muban). Phu Kradueng is a township (thesaban tambon) which covers parts of tambon Si Than, Pha Nok Khao, Phu Kradueng and Huai Som. There are further 4 Tambon administrative organizations (TAO).

Samstag, 21. Mai 2011

Neuwahlen in Thailand am 3.Juli 2011


Keine Versöhnung in Thailand

Alte Elite gegen politische Newcomer: Ein Jahr nach dem eskalierten Rothemden-Protest sind die Ursachen des Konflikts ungelöst. Am 3. Juli sind Neuwahlen.

Der Widerstand in Thailand steht jetzt zur Wahl

Die Verantwortlichen für die Todesopfer sind immer noch nicht ermittelt oder bestraft. Ein Jahr nach der Protestbewegung der Rothemden in Thailand sind die Ursachen des Konflikts ungelöst. Das neue Parlament in Bangkok wird am 3. Juli bestimmt.
Der ältere Herr steht auf dem Gelände des Tempels Wat Pathum Wanaran im Zentrum von Bangkok. Kamhaeng Promsuttikul ist aus Khon Kaen im Nordosten Thailands nach Bangkok gekommen, um der Ereignisse zu gedenken, die sich hier vor genau einem Jahr abgespielt haben. Damals war Thailands Armee in das zentrale Einkaufsviertel der Stadt vorgerückt, das die Demonstranten der „Einheitsfront für Demokratie und gegen Diktatur“ (UDD) zuvor wochenlang besetzt hatten, und hat den Protest gewaltsam beendet. 92 Menschen waren binnen weniger Wochen getötet, mehr als 2000 verletzt worden.
Kamhaeng, ein 69-jähriger Kraftfahrzeugingenieur im Ruhestand, trägt auch heute wieder ein rotes T-Shirt, das Markenzeichen der Bewegung.
Er wirkt ruhig. „Die Leute sind jetzt nicht mehr wütend auf das, was vor einem Jahr geschehen ist“, sagt er. „Wir denken jetzt an die Zukunft, und was wir für die Zukunft tun können.“ Bis zum Abend versammeln sich tausende weitere UDD-Anhänger aus dem ganzen Land auf der Ratchaprasong-Kreuzung, die nur wenige hundert Meter entfernt liegt. Hier stand während der erfolglosen Proteste vor einem Jahr die Hauptbühne der Demonstranten.
An diesem Tag läuft auch der Wahlkampf in Thailand mit voller Wucht an. Premierminister Abhisit Vejjajiva hat kürzlich Neuwahlen für den 3. Juli angesetzt. An diesem Freitag registrieren die politischen Parteien des Landes ihre Kandidaten. Wie Amtsinhaber Abhisit Vejjajiva seinen Posten zu verteidigen gedenkt, wurde bei der jüngsten Regierungssitzung Anfang Mai klar. Seine „Democrat Party“ hat in den vergangenen 20 Jahren keine Wahl gewonnen. Daher tagten die Minister bis spät in die Nacht und verabschiedeten 102 Finanzpakete, darunter etliche Subventionen und Steuergeschenke an ländliche Thais. Mehrere Milliarden Euro werden damit in den kommenden Monaten an das Volk verteilt.
Der Protagonist des Wahlkampfes ist jedoch ein Mann, dessen Namen Abhisit – so gut es geht – versucht, nicht auszusprechen: Thaksin Shinawatra. Thailands ehemaliger Premier wurde 2006 von der Armee aus dem Amt geputscht und lebt derzeit in Dubai, um einer zweijährigen Haftstrafe wegen Korruption zu entgehen. Von dort aus steuert der Milliardär und Populist die Geschicke der Puea- Thai-Partei (PT), der größten Oppositionspartei des Landes. Umfragen legen nahe, dass PT gute Chancen hat, als stärkste Partei aus der Wahl hervorzugehen. Viele Thais hatten gehofft, dass sich Puea Thai von Thaksin emanzipieren und als eigenständige politische Kraft auftreten werde. Das Gegenteil ist eingetreten. Als Kandidatin für den Posten des Premiers geht Thaksins 43-jährige Schwester Yingluck Shinawatra ins Rennen. Das zentrale Wahlversprechen der Partei: eine Amnestie für politische Aktivisten auf allen Seiten, auch für den gestürzten Premierminister.

Die politische Stimmung ist angespannt. Erst kürzlich haben die Behörden rund ein Dutzend „rote“ Radiosender in Bangkok stillgelegt. Bürgerrechtsgruppen gehen davon aus, das die Regierung mehr als 10 000 Internetseiten gesperrt hat. Die Organisation „Freedom House“ mit Sitz in Washington beurteilt die Pressefreiheit in Thailand seit Anfang des Monats nicht mehr als „teilweise frei“, sondern als „nicht frei“.

Der Anwalt Somchai Homlaor, Vorsitzender der „Wahrheits- und Aussöhnungskommission“, glaubt, dass drei Vorbedingungen erfüllt sein müssten, damit der politische Konflikt gelöst werden könne. „Zunächst einmal müssen wir die Wahrheit herausfinden. Beide Seiten stellen die Vorgänge vom vergangenen Jahr sehr gegensätzlich dar.“ Zweitens müssten die Verantwortlichen für die Todesopfer ermittelt und bestraft werden. Als dritte Bedingung für eine nachhaltige Aussöhnung sieht Somchai Reformen.

Die Armee versteht sich dabei als Machtfaktor. Innerhalb von wenigen Tagen hat Armeechef Prayuth Chan-ocha drei Mal Bereitschaftsübungen in Bangkok abhalten lassen, um zu zeigen, dass die Armee einsatzbereit sei, um „die Monarchie zu verteidigen“. Nach einer Rothemden-Demonstration im April ließ Prayuth fast die gesamte Führung der Protestbewegung wegen angeblicher „Majestätsbeleidigung“ anzeigen – in Thailand ein sehr schwerer Vorwurf.

Thanet Aphornsuvan, Professor für Geschichte an der Thammasat-Universität in Bangkok, sagt: „Es gab schon früher Proteste gegen Militärregierungen. Aber damals sind Studenten und Mitglieder von Bangkoks Mittelschicht auf die Straßen gegangen. Die Menschen, die jetzt protestieren, kommen jedoch aus dem ganzen Land und aus allen gesellschaftlichen Schichten.“ Der Konflikt werde andauern, so lange die Vertreter der alten Elite keine Regelungen mit den politischen Newcomern eingingen, sagt Thanet.


das noch bestehende Parlament in Thailand Repräsentantenhaus:
480 Abgeordnete, 400 durch Wahlkreise und 80 durch Verhältniswahlrecht gewählt.
Senat:
150 Senatoren, 76 gewählt (einer je Provinz) und 74 ernannt.
Regierungsparteien
Democrat Party (165 Sitze)
Chartthai Pattana Party (37 Sitze)
Puea Paendin Party (24 Sitze)
Ruam Jai Thai Chart Pattana Party (9 Sitze)
Bhumjaithai Party (7 Sitze)
Oppositionsparteien
Peua Thai Party (233 Sitze)
Pracharaj Party (5 Sitze)


meine private Meinung zu dem Thema
Puea Thai Partei 238 Abgeordnete vs Democratic Partei 242 Abgeordnete
thailandwahl 2011 PTP vs DP (lächerliche 4 Sitze Unterschied das kann böse enden, weil das Militär einen Sieg der PTP nicht akzektieren wird.)